Den Zweitwagen

Den Zweitwagen preiswert absichern

zweitwagen ! Viele Haushalten besitzen aus praktischen Gründen mehr als ein Fahrzeug vor dem Haus oder in der Garage. Mehrere Autos ermöglichen es, den beruflichen und privaten Alltag vernünftig logistisch zu meistern und unabhängiger zu sein.

Allerdings passen sie auf, denn einen Zweitwagen separat zu versichern kann schnell sehr teuer werden. Die Begründung liegt darin, dass der Versicherungsbeitrag für das zweite Auto meist mit der Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) „Null“ berechnet wird. Die Folge ist, dass der Beitragssatz dann rund 100 Prozent beträgt und wird somit für Sie zu einer ziemlich teuren Sache.

Um dies zu vermeiden, bieten Zahlreiche Kfz-Versicherer ganz spezielle Konditionen für Zweitfahrzeuge ihrer Kundschaft an. Lesen Sie im folgenden Taxt noch mehr zu den Vorteilen und Nachteilen einer Kfz-Versicherung für Ihren Zweitwagen und für welche Fahrzeuge und welche Personen diese Optionen besonders gut geeignet sind.

Was ist überhaupt ein Zweitwagen?

Versicherungsrechtlich ist ein Zweitwagen ein Fahrzeug, welches auf einen Interessenten als Halter zugelassen ist, welcher bereits ein Fahrzeug besitzt/ versichert hat. Allerdings braucht der Halter eines Fahrzeuges und dessen Versicherungsnehmer nicht ein und die selbe Person zu sein. Auch nur der Versicherungsnehmer, kann auf seinen Namen ein weiteres Fahrzeug als ein Zweitfahrzeug anmelden.

Es stellt sich bei einem Zweitwagen dann die Frage, wie der Versicherungsnehmer für das bereits vorhandene Auto die Versicherung für den Zweitwagen handhabt und natürlich insbesondere mit wie viel Prozent dann der besagte Zweitwagen zu versichern ist. Keinesfalls deckt nämlich die bestehende Haftpflicht und Kaskoversicherung auch das zweite Fahrzeug ab. Denn jedes Fahrzeug ist einzeln zu versichern! Also benötigt auch der Zweitwagen eine Versicherung. Zudem ist die Kfz-Haftpflicht ohnehin gesetzlich verpflichtend für genutzte Autos.

Voraussetzungen und Einschränkungen für den Zweitwagen

Einige Punkte sind bei einer Zweitwagenversicherung zu beachten:

  • in der Regel muss die Zulassung des Zweitfahrzeugs auf den gleichen Halter (oder auch Ehepartner) wie den Erstwagen erfolgen
  • die SF-Klasse für das Erstfahrzeug muss höher als SF „Null“ sein
  • im Vertrag sollte auf das Ausschlusskriterium Mindestalter (meist 25 Jahre) für den Fahrer geachtet werden.

Zweitwagen bei einer anderen Gesellschaft versichern?

Es ist möglich, den Zweitwagen auch bei einem anderen Kfz-Versicherer als dem des Erstfahrzeugs versichern zu lassen. Ein Vergleich lohnt sich daher, um die günstigste Angebote zuerhalten.

Kkundenfreundlich ist besondersdie Regelung, das Zweitfahrzeug in die gleiche SF-Klasse wie den Erstwagen einzustufen lassen zu können.
Vorteile ist hier:

  • wenn Sie schon einige Jahre ohne Schaden unterwegs waren, so bekommen Sie in diesem Fall auch beim Zweitwagen sehr hohe SF-Rabatte angerechnet und zahlen einen entsprechend geringeren Beitrags.

Und der Nachteil:

  • Erst- und Zweitfahrzeug müssen denselben Versicherungsnehmer (oder Ehepartner) haben.

Diese Option kommt demnach vor allem infrage, wenn der Zweitwagen ein Cabrio oder Oldtimer ist, welches lediglich in der Schön-Wetter-Zeit mit einem Saisonkennzeichen fährt.

Wenn man die Versicherung bei der gleichen Gesellschaft hat:

Für diesen Fall ist genauer auszuführen, dass für den Zweitwagen zwei Rabattverläufe parallel gehalten werden können. So basiert der eine Schadensfreiheitsverlauf auf der tatsächlichen Einstufung in SF-Klasse 2. Der andere Schadensfreiheitsverlauf basiert dann intern auf der SF-Klasse des Erstfahrzeuges und schlägt sich so tatsächlichauch im günstigeren Beitrag nieder. Allerdings ist die Regelung nur möglich, solange beide Fahrzeuge bei einund der selben Versicherung versichert sind. Falls nach 5 Jahren die Gesellschaft ohne einen Unfall gewechselt wird, meldet der alte Versicherer dann der neuen Gesellschaft für den Zweitwagen die SF-Klasse 7 an. Hilfreich zu wissen isthier auch, dass der Vorgang nicht daran scheitert, dass ein Zweitwagen unterjährig zugelassen wurde und die Versicherung für das Erstfahrzeug noch bis zum 31.12. des Jahres bei einer ganz anderen Versicherung versichert ist. Man muss hier die Antragstellung für das Erstfahrzeug zum 1. Januar des kommenden Jahres stellen. Aber halten Sie die Augen offen und informieren Sie sich! Denn es sind nicht gänzlich alle Versicherungsgesellschaften die diese Variante anbieten, zum Teil ist die Einstufung zur SF-Klasse von verschiedenen Kriterien abhängig. Es kann zum Beispiel sein, dass der jüngste Fahrer nicht jünger als 25 Jahre sein darf.

Rabatt ist übertragbar:

Eine weitere Art, einen Zweitwagen günstig zu versichern, ist ein Rabattübertrag. Zum Beispiel meldet ein Mitgleid der Familie aus Krankheits- oder Altersgründe da Auto ab. Wenn der SF-Rabatt noch nicht verjährt ist, kann in diesem Falldieser auf den Zweitwagen übertragen werden. Zu beachten ist dabei stets, dass Sie nur die schadensfreien Jahre angerechnet bekommen, die Sie selbst „erfahren“ haben. Ist die SF-Klasse Ihres Familienangehörigen SF 30, Sie selber fahren aber nur mit SF-Klasse 15, dann können Sie den Zweitwagen lediglich mit SF-Klasse 15 versichern.

Zweitwagenversicherung: Fahranfänger

Bei Fahranfängern ist die Zweitwagenversicherung über die Eltern sehr sinnvoll. Denn junge Leute sind laut den Versicherungsgesellschaften wegender allgemein fehlenden Fahrpraxis eine große Risikogruppe. Somit kostet es auch entsprechend viel Geld, den Kfz-Versicherungsschutz für das erste eigene Auto zu zahlen.

Die ersten paar Jahre nach dem Führerschein sind unfallfrei überstanden, jetzt ist es angebracht, eine Kfz-Versicherung für den Zweitwagen zu beenden und das Fahrzeug auf den eigenen Namen zu versichern. Denn nur dann kann der Versicherungsnehmer SF-Rabatte bekommen, die den Gesamtbeitrag günstiger werden lassen.

Weitere Tipps

Kleinerer Fahrerkreis führt zu Ersparnissen:

Wie viel und ob man bei der Versicherung eines Zweitwagens Geld sparen kann, kann auch abhängig davon, wie viele Personen das Auto tatsächlich nutzen. Denn viele Gesellschaften gestatten in diesem Fall eine günstigere SF-Klasse nur, wenn der Fahrzeughalter und bestenfalls noch die Ehefrau ans Steuer dürfen. Sobald die Kinder der Familie das Auto mit nutzen dürfen, steigt oftmals auch der Preis der Versicherung.

Das Alter:

Fahrer bis zu einem Alter von 23 Jahre wird oft mit hohen Prämienzuschlägen abgestraft. Denn jüngere Fahrer statistisch ein besonders hohes Unfallrisiko haben. In einigen Verträgen muss der Fahrer sogar das Mindestalter von 25 Jahren erreicht haben, da es sonst nicht selbstständig eine versicherung abschließen kann und diese Altersgrenze als Ausschlusskriterium gilt.

Der Zweitwagen bei einer anderen Versicherung – Tipp:

Möchte man seinen Zweitwagen bei einer anderen Versicherung anmelden, so muss man aufpassen, dass dadurch keine Vergünstigung verloren geht. Einige Versicherungen bieten zum Beispiel individuelle Preisnachlässe, wenn das Gefährt nachts in einer geschlossenen Garage oder abgeriegelten Perkplatz abgestellt wird. Auch, wenn im Haushalt des Versicherungsnehmers Kinder unter 15 Jahren leben, kan mit Preisnachläsen gerechnet werden, weil die Versicherer davon ausgehen, dass Eltern mit jungen Kindern vorsichtiger fahren.

Previous Post
Newer Post

Leave A Comment